Nutzung des Hufeisensees Pro und Contra

Pontonbrücke Hufeisensee Halle Südwestbuch


Ein Beitrag zur Grundsatzdiskussion zwischen Naturschutz und Nutzung.
Immer wieder entspannt sich zurecht der Streit zwischen Umweltschützern, Nutzung fürs Gemeinwohl und privatwirtschaftlicher Nutzung bei natürlich oder künstlich entstandenen Refugien, wie Seen, Bergen oder anderen regionalen biologischen oder geografischen Besonderheiten.
Je nach Werthaftigkeit oder Nutzbarkeit, entfaltet sich mal mehr mal weniger, entsprechend der Höhe eines zu erwartenden Profits oder Umweltschadens, der Streit darüber, wie und durch wenn das Refugium oder Objekt der Begierde zu nutzen ist.
letztendlich entscheiden dann immer Gesetz und Verwaltung, +Gerichte.

Auch am Hufeisensee Halle beginnt dies immer mal wieder, jedoch bleibt es meist beim reinen medialen Geplänkel ohne das es bisher große Auswirkungen auf die Planungen oder Umsetzungen hatte.
Ganz im Gegenteil wurde doch der Südwestteil des Hufeisensees durch den Golfplatz in Beschlag genommen und “verschönert” ohne Rücksicht auf eine Gesamtplanung für die Nutzung des Sees und die Stadt gab/gibt oder plant noch 4,5 Mio. dazu für einen Rundweg, Parkplätze, Zufahrt etc., (sind die schon verplant, freigegeben, verbaut? kann uns jemand die Info zukommen lassen!)
Bei der klammen Kasse der Stadt sind fünf (5) Mio. Euro schon ein umheimlicher Posten der zur Schuldentilgungen verwendet werden könnte, wäre das auch nicht anders möglich. Sprich autofreie Umwelt?

Dabei sprechen sich Grüne, Linke und die meisten anderen Fraktionen für eine naturschonende Nutzung des Hufeisensees aus und hatten zumindest im Bebauungsplan als Idee und Variante die Südwestbucht, weil abgelegen und nicht so leicht zu erreichen für Naturschutzbelange vorgesehen, entsprechend den Gegebenheiten und der offensichtliche besten Option dafür. An anderen Stellen spricht zuviel dagegen als dort.
Doch alles führt der Stadtrat und die Planer am Ende ad absurdum und verkaufen die Gründstücke an den Hufeisensee anstatt die GEsamtplanung für die Nutzung zu beachten und Reserven zu schaffen.
Daher wollen wir hier einmal pro und Contra gegenüberstellen, was für und gegen eine Nutzung spricht.

Wir wollen dann hier einmal pro und contra auflisten und freuen uns über weitere Ergänzungen.

Was spricht für die Nutzung des Hufeisensees.
1. künstliches Gewässer, vorher war es intensiv genutztes Ackerland
2. sehr stadtnah. mit kurzen Wegen für die Nutzer, wo gibts das noch
3. gut strukturierter See, dadurch leicht gliederbar
4. gutes Wasser (abgesehen von dem nicht untersuchten Vinyleintrag?!)
5. wird bereits gut genutzt
6. viele Möglichkeiten durch differenzierte Tiefe und Breite des Sees
7. Nutzung sorgt auch für Pflege, Reinigung und Erhaltung

Spricht etwas gegen die Nutzung des Hufeisensee?
dazu hatten wir eine Umfrage gestartet, bzw. lassen wir noch laufen.
Gern lesen wir auch eure Kommentare und Hinweise dazu.

1. entwickelte Naturräume in der Bergbaunachfolgelandschaft werden wieder entfernt
2. …..

Wir freuen uns über eure Kommentare und Hinweise warum der Hufeisensee nicht für die Hallenser genutzt werden sollte,
ansonsten sprechen und diskutieren wir später über das wie und wieviel und was.

Werbung
Werbung

Hinterlassen Sie einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei