Wasserskianlage am Hufeisensee kommt.

Beim Thema Wasserskianlage am Hufeisensee geht es hin und her und her und hin und keiner weiß so richtig was nun Sache ist.
Es ist schon spannend ob, wo und wie eine solche Anlage kommt.
An der Anlage werden sich dann wieder die Geister scheiden und mancher medial profilieren.
Offiziell weiß niemand was Sache ist, bzw. wird wenig verlauten darüber lassen, doch die Spatzen pfeifen es von den Dächern und fragt man nach, wird es auch bestätigt, die Anlage kommt.


Nach Aussage von verschiedenen am Hufeisensee involvierten Personen ist der Bau der Anlage beantragt und wird geplant.
Von der Stadt werden derzeit die rechtlichen Bedingungen untersucht und vorbereitet.
Dazu wird auch der Bebauungsplan 158 überarbeitet.
Auf Nachfrage per E-Mail bei der Stadt und auch im Gespräch mit dem OB haben wir bisher dazu keine offizielle Aussage erhalten. Doch wird derzeit der  Bebauungsplan 158 umgeplant, da sich doch viele Änderungen aufgrund der umweltrechtlichen und geografischen Vorgaben und technischen Anforderungen ergeben haben. Darunter auch für die Wasserskianlage.
Das ist schön und darüber kann man sich freuen.
Man darf gespannt sein, wie der Stadtrat darüber befindet.
Anfragen an den zukünftigen Betreiber aus Schkeuditz wurden mit der Bitte abgelehnt den Verfahrensverlauf abzuwarten bis es rechtliche Fakten gibt.
Der neue Betreiber hält sich bedeckt und möchte nicht derzeit nicht genannt werden. Wir bedauern das. Fragen zu Planungen der Anlage, Umweltverträglichkeit und Betrieb bleiben deshalb vorerst unbeantwortet. Steht die Finanzierung auf wackligen Füßen oder ist die finale Planung und Genehmigung der Stadt noch ungewiss?
Wir hatten bei der Stadt nachgefragt und warten seit drei Monaten auf Antworten.
Offen und transparente Informationspolitik wie Sie der wiedergewählte Oberbürgermeister sich selbst auf die Fahne geschrieben hat, bleibt hier ein Lippenbekenntnis.
Ein Makel seiner sonst ordentlichen Arbeit.

Gibt es doch auch viele die sich über eine solche Anlage freuen. Vielleicht die Wasserskifahrer vom WSC eventuell nicht. Ob Sie an der Anlage beteiligt werden ist offen, sollten Sie doch eine auf in den früheren Planungen auf der Hochkippe angedachte Anlage betreiben.
Sollte die Anlage umweltverträglich gebaut werden, wovon auszugehen ist, nachhaltig durchfinanziert und betrieben, mit Weitsicht geplant (auch für Wettkämpfe, wir sind gespannt) was selbstverständlich ist und sein sollte, dann wird diese Anlage auch die Kritiker überzeugen und sie wird für Halles Einwohner ein weiterer sportlicher Zugewinn werden.
Mal abgesehen von den vielen vielen Millionen, vielleicht gar Milliarden die der Eigentümer und/oder Betreiber natürlich scheffeln werden, wie mancher wieder neidisch denken wird.
Vielleicht sollte ja die Stadt einen stillen Anteil daran halten 🙂 dann bleibt auch noch was fürs Stadtsäckl und vielleicht noch ein Vorkaufsrecht, sollte der Eigentümer oder Betreiber sich finanziell verheben.

Wir sind gespannt und berichten weiter sobald es Neuigkeiten zum Wasserski am Hufeisensee gibt.

Werbung
Werbung

Hinterlassen Sie einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei